Nachrichten

Grußwort des PGR-Vorsitzenden zur Fastenzeit

Liebe Mitchristen in der Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach,

im Herbst des vergangenen Jahres wurde ein neuer Pfarrgemeinderat in unserer Pfarrei gewählt. Ich möchte Sie ganz herzlich im Namen des neuen Pfarrgemeinderates grüßen. Wir bedanken uns recht herzlich für Ihr Vertrauen und freuen uns auf Ihre Unterstützung bei den anstehenden, wichtigen Zukunftsthemen.

Entgegen der ansonsten üblichen Gepflogenheit eines Neujahrsgrußes beschäftigt sich das anstehende Grußwort mit der bevorstehenden Fastenzeit. Doch zuerst möchte ich mich ganz herzlich bei allen ausgeschiedenen Mitgliedern des bisherigen Pfarrgemeinderates für Ihr tatkräftiges Engagement und bei allen nicht gewählten Kandidaten für die Bereitschaft bedanken, sich in unserer Pfarrgemeinde zu engagieren!

Nun zurück zum Thema des Grußwortes. Vielleicht werden Sie sich auch fragen, ob jetzt noch eine Fastenzeit sein muss, wo wir doch bereits seit gut zwei Jahren in der Corona-Pandemie voller Entbehrungen und Einschränkungen leben. Nun noch eine Fastenzeit mit weiteren Einschränkungen?

Ich denke, dass diese Frage berechtigt ist. Allerdings kann man diese Zeit auch anders sehen. Nämlich Fasten als Konzentration auf das Wesentliche und Nachdenken über die Dinge, die wirklich wichtig sind. Und da sehe ich gewisse Parallelen insbesondere zur ersten Phase der Corona-Pandemie. Einerseits konnte man die Einschränkungen sehen und andererseits das Mehr an gemeinsamer Zeit im engsten Familienkreis und die Solidarität in der Gemeinschaft.

Ich wünsche uns allen, dass wir die bevorstehende Fastenzeit nicht nur als weitere Einschränkung empfinden, sondern auch als Chance begreifen, uns auf die wesentlichen Dinge unseres Lebens zu besinnen. Und daran anknüpfend würden wir uns freuen, wenn wir Ihre Unterstützung bei den vielen wunderbaren Initiativen (Tischlein deck dich, Omas Küche, Elisabethenvereine, Messdiener, Netzwerke, Weihnachtspaketaktion…) in unserer Pfarrei finden würden.

Eine lebendige Pfarrgemeinde wie die unsere lebt nicht nur von den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates, sondern vielmehr von den engagierten Mitgliedern der Pfarrgemeinde, wie die vielen wertvollen Initiativen zeigen. Und dieses Engagement brauchen wir notwendiger denn je insbesondere für unsere Kinder, um Ihnen in dieser komplexen Zeit einen „Kompass“ fürs Leben an die Hand zu geben. Aber auch für alle anderen, um in schwierigen Zeiten einen Halt und Unterstützung zu finden. Veränderungen schüren Ängste, bieten aber immer auch Chancen. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Menschen in unserer Pfarrei die Fastenzeit als Chance begreifen, mit vielen anderen zusammen an einer christlichen Zukunft zu bauen. Und beispielsweise die Partnerschaften mit den Klöstern in Marienthal und ganz in der Nähe in Püttlingen bieten uns neben der Glaubens-Partnerschaft auch viele Möglichkeiten zum weiteren Bauen an einer lebendigen Pfarrgemeinde (Gemeinsames Frühstück nach der Messe, Erlebnistage für Kinder und Jugendliche, …). Schön wäre es, wenn viele von Ihnen einen kleinen Teil der - wie ich selbst weiß - knappen Freizeit einsetzen würden, um beispielsweise bei einem Frühstück zu helfen oder eines zu organisieren, in einer der vielen Initiativen mitzuwirken oder sich auf andere Weise einzubringen. Dann ist mir um die Zukunft unserer Pfarrgemeinde nicht bange.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine Fastenzeit, die als bereichernd und nicht als einschränkend empfunden wird.

Frank Blass,

PGR-Vorsitzender für den Pfarrgemeinderat Heilig Kreuz Schwalbach

Related Articles

Kontakt

Pfarrei Heilig Kreuz

Hauptstraße 206

66773 Schwalbach

 

Tel.: 06834 / 956967-0

Fax: 06834 / 956967-1

E-Mail:

pfarrbuero@schwalbachheiligkreuz.de

Telefonische Erreichbarkeit

Zentrales Pfarrbüro: 06834/9569670
Mo bis Fr 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mi 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
Do 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Pfarrbezirk Elm: 06834/52134
Mo 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Pfarrbezirk Hülzweiler: 06831/958822
Di 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

 

Corona Hinweise

Zurzeit ist nur das zentrale Pfarrbüro für den Publikumsverkehr geöffnet. Sollte in den anderen Pfarrbüros eine persönliche Vorsprache dennoch erforderlich sein, bitten wir um vorherige telefonische Terminabsprache.